Letzten Samstag habe ich die Ziegen gezügelt, ab jetzt Stall und Freilauf.
Momentan werden sie einmal pro Tag, abends, gefüttert. Wie schon früher erklärt, werden sie zum Füttern angebunden, so haben auch die Halbwüchsigen Gelegenheit gleichzeitig, ohne Stress, zu fressen.
Nach ca 1h „Heukonsum“ werden Maispellets, mit Kraftfutter vermischt, gereicht.
Anschließend getränkt und nochmals Heu nachgegeben.
Nach weiteren 2 bis 3h werden sie frei gelassen. Relativ rasch verschwinden alle, ohne großes Gerangel, auf die angrenzende Wiese, auf welcher sie während der Nacht ruhen.
Bis jetzt blieb keine Ziege im Stall oder im Unterstand. Offenbar gefällt es ihnen besser unter freiem Himmel.
Bei Nässe werden sie sich wohl eher in den Stall zurückziehen, trockene Kälte scheint ihnen nicht viel auszumachen. Klar, schliesslich sind es ja auch „Gletscherziegen“.
Langsam gewöhnen sie sich wieder an den alten Ryhtmus, sobald ich abends in den Stall komme folgt mir die älteste Ziege, diese wird angebunden und schon kommt die nächste usw bis alle Ziegen angebunden sind.
Ab nächster Woche geht dann das tägliche Durchbürsten wieder los, anfangs nicht zu heftig dann langsam intensiver.
Werde weiter berichten, bis bald, Gruss.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s